Die Bayern stehen kurz vor dem Einzug ins Halbfinale der Königsklasse

Champions League
Foto: Siempreverde / depositphotos

Wenige Tage nach dem (vorzeitigen) Gewinn der Deutschen Meisterschaft geht es für den FC Bayern direkt weiter mit dem straffen Programm. Die Münchner empfangen am Mittwochabend den FC Sevilla in der heimischen Allianz Arena zum Viertelfinal-Rückspiel in der UEFA Champions League. Mit dem 2:1-Hinspiel-Erfolg hat sich der FCB eine gute Ausgangslage gesichert, dennoch ist der Respekt vor den Spaniern groß. Ein Aus gegen Sevilla wäre ein herber Rückschlag für den FC Bayern.

Der Jubel am vergangenem Samstag war groß beim FC Bayern, mit einem 4:1-Auswärtserfolg beim FC Augsburg haben sich die Münchner ihre sechste Meisterschaft in Folge gesichert und die insgesamt 28. in der Vereinsgeschichte. Nach der Pflicht in der Bundesliga, folgt nun aber die Kür in der UEFA Champions League. Das Team von Jupp Heynckes trifft morgen Abend zu Hause auf den FC Sevilla und möchte sich mit einem Sieg für das Halbfinale in der UEFA Champions League qualifizieren.

Sevilla reist voller Selbstvertrauen nach München

Mit dem 2:1-Auswärtserfolg vor knapp einer Woche gegen Sevilla haben die Bayern zweifelsfrei eine gute Ausgangslage für das morgige Rückspiel, denn die Andalusier müssen somit mindestens zwei Tore erzielen, was bis dato noch keine Mannschaft in der laufenden CL-Saison gelungen ist. Dennoch reist Sevilla voller Selbstbewusstsein in die bayerische Landeshauptstadt. Präsident Jose Castro zeigt sich kämpferisch: „Wenn die Bayern der Favorit waren, so sind sie jetzt noch größerer Favorit. Aber man sollte uns nicht totsagen. Wir haben eine Chance. Wir sind in diesem Wettbewerb zu Großem in der Lage, das haben wir gegen Liverpool und Manchester gesehen. Die Spieler wissen genau, was sie zu tun haben.“

Nicht nur die Wettexperten von wettformat.com sehen den FC Bayern als klaren Favoriten, auch die meisten Fans rechnen fest mit einem Halbfinaleinzug der Münchner. Grund hierfür ist auch der durchwachsene Auftritt von Sevilla am vergangenen Wochenende bei der 0:4-Pleite gegen Celta Vigo. Seit vier Spielen hat Sevilla nicht mehr gewonnen, den letzten Erfolg gab es vor knapp vier Wochen beim 2:1-Auswärtssieg gegen Manchester United im CL-Achtelfinale.

Auch wenn die Formkurve derzeit nach unten zeigt, sind die Bayern gewarnt. Im Hinspiel hat Sevilla, vor allem in der ersten Hälfte, bewiesen, dass man durchaus gegen Top-Teams wie den FCB mithalten kann. Mit etwas mehr Glück im Abschluss, hätte man sicherlich auch ein besseres Hinspiel-Ergebnis erzielen können.

Die Bayern wollen nichts anbrennen lassen

Gegen Augsburg hat Jupp Heynckes zahlreiche Stars wie Robert Lewandowski, Mats Hummels oder Thomas Müller geschont. Diese werden gegen Sevilla mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder in die Startelf rücken. Auch David Alaba feiert nach zwei Spielen Pause, wegen Rückenproblemen, aller Voraussicht nach sein Comeback hinten links in der Viererkette. Dafür muss Heynckes auf „Krieger“ Arturo Vidal verzichten, der Chilene hat eine Kapselreizung im Knie und ist nicht einsatzfähig, genauso wie die beiden Langzeitverletzten Manuel Neuer und Kingsley Coman.

Auch mit Blick auf ein mögliches Halbfinale wird der eine oder andere Bayern-Spieler morgen aufpassen müssen. Insgesamt sechs Profis sind gelb belastet: Franck Ribery, Robert Lewandowski, Jerome Boateng, Joshua Kimmich, Corentin Tolisso und Sebastian Rudy. Vor allem eine Sperre von Lewandowski und Kimmich wäre ein echter Rückschlag für den deutschen Rekordmeister.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*