Bayern feiert furiosen Comeback gegen Hoffenheim

FC Bayern Tickets kaufen
Foto: Livea4Soccer(L4S) / Flickr (CC BY-ND 2.0)

Der FC Bayern hat am 20. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen 5:2-Erfolg gegen die TSG 1899 Hoffenheim gefeiert. Die Münchner setzten sich gestern Nachmittag in der heimischen Allianz Arena gegen die Kraichgauer durch und drehten dabei einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand. Auch Winter-Neuzugang Sandro Wagner feierte sein Tor-Debüt für den deutschen Rekordmeister.

Der FC Bayern marschiert weiter in der Fußball Bundesliga, nach Siegen gegen Leverkusen und Bremen, feierte das Team von Cheftrainer Jupp Heynckes gestern Nachmittag seinen dritten Sieg in Folge in der Rückrunde. In der Allianz Arena setzte man sich mit 5:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim durch. Zu Beginn der Partie sah es jedoch alles andere danach aus, als würde man sich die drei Punkte sichern.

Lewandowski und Boateng leiten die Wende sein

Die Bayern haben einen „grauenhaften“ Start in das Spiel erwischt und lagen bereits drei Minuten mit 0:1 in Rückstand. Mark Uth brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Bitter ist die Tatsache, dass Sven Ulreich zuvor einen Foulelfmeter von Serge Gnabry parieren konnte, Uth jedoch beim Abpraller am schnellsten reagierte. In der 12. Minute erhöhte die Münchner Leihgabe Gnabry mit dem dritten Torschuss der Hoffenheimer auf 2:0. Nicht nur die 75.000 Fans im Stadion waren regelrecht geschockt, auch die Experten haben vor dem Spiel nicht mit solch einen Zwischenergebnis gerechnet. Beim Online-Portal www.sportwette.net galten die Bayern vor dem Anpfiff als glasklarer Favorit.

Doch die Bayern kämpften sich jedoch noch in der ersten Hälfte wieder ran. Zunächst erzielte Robert Lewandowski in der 21. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Für den Polen war es bereits der 18. Saisontreffer im 19. Spiel. Keine vier Minuten später besorgte Jerome Boateng nach einer Ecke per Kopf den 2:2-Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Hoffenheim präsentiert sich zu harmlos, die Bayern eiskalt

Im zweiten Spielabschnitt entwickelte sich dann jenes Spiel, mit denen alle gerechnet hatten. Die Bayern drängrnauf den Führungstreffer und Hoffenheim stand immer tiefer in der eigenen Spielhälfte. In der 63. war es dann soweit, Kingsley Coman brachte die Bayern mit 3:2 in Führung und drehte die Partie aus Sicht der Münchner. 180 Sekunden später schraubte Arturo Vidal die bayerische Führung auf 4:2 aus. Den Schlusspunkt setzte Sandro Wagner in der 90. Minute. Ausgerechnet Wagner, der im Winter aus Hoffenheim nach München wechselte. In seinem dritten Einsatz für die Bayern erzielte er sein erstes Tor. Am Ende blieb es bei dem Sieg für die Gastgeber, der letztendlich auch in der Höhe verdient war.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigte sich nach dem Spiel, trotz des schlechten Starts zufrieden: „Es war ein großartiges Spiel für die Zuschauer. Wir sind nicht so reingekommen, wie wir es gewohnt sind. Der Gegner hat es aber auch sehr gut gemacht. Wir hatten im Mittelfeld in der ersten Halbzeit nicht den richtigen Zugriff und haben die zweiten Bälle nicht bekommen. Insgesamt bin ich zufrieden, obwohl ich am liebsten zu Null spiele.“

Bei Sandro Wagner war die Freude nach seinem Debüt-Tor jedoch noch einen ticken größer: „Das bedeutet mir viel. Hier bin ich daheim. Früher bin ich selbst in der Kurve gestanden. Es freut mich, dass es geklappt hat.“

Die Bayern führen die Bundesliga nach wie vor souverän an und haben nun satte 16 Punkte Vorsprung auf Bayer Leverkusen und den 2. Platz. Am kommenden Samstag muss der deutsche Rekordmeister auswärts beim 1. FSV Mainz 05 ran.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*